Inflationsrate im März in Thüringen bei 1,6 Prozent

Allgemein, Thüringen, Wirtschaft

Im März sorgten unterschiedliche Preisentwicklungen für einen ausgeglichenen Verbraucherpreisindex. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik blieb der Verbraucherpreisindex im Monat März mit einem Indexstand von 108,9 Prozent (Basis 2010=100) konstant.

Die Jahresteuerungsrate verzeichnete einen Rückgang von 2,3 Prozent im Februar auf 1,6 Prozent im März. Im Bereich Freizeit, Unterhaltung und Kultur (-0,5 Prozent) sorgten die günstigen Preise der Pauschalreisen (-7,1 Prozent) für eine Dämpfung der Inflationsrate. Die Energiepreise – Haushaltsenergie und Kraftstoffe – (5,6 Prozent), die Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreien Getränke (2,6 Prozent) sowie die Preise für Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen (2,5 Prozent) liegen weiterhin deutlich über dem Vorjahresniveau. Bei den Energiepreisen verteuerte sich Heizöl um 25,8 Prozent und die Preise der Kraftstoffe um 13,6 Prozent. Im Nahrungsmittelbereich wiesen Speisefette und Speiseöle (19,8 Prozent), Gemüse (7,1 Prozent), Kaffee, Tee und Kakao (5,0 Prozent) sowie Fische, Fischwaren und Meeresfrüchte (4,0 Prozent) deutlich höhere Preise im Jahresvergleich aus.

Im Vergleich zum Vormonat blieb der Indexstand von 108,9 Prozent unverändert. Niedrigere Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke (-1,3 Prozent) wurden durch höhere Preise für Bekleidung und Schuhe (7,0 Prozent) kompensiert. Nennenswerte Preisrückgänge verzeichneten Auberginen (-57,6 Prozent), Kopf- bzw. Eisbergsalat (-43,4 Prozent) oder Blumenkohl (- 40,5 Prozent). Spürbare Preissteigerungen wurden für Damenfreizeithosen (26,5 Prozent), für Mädchenbekleidung wie z.B. Kostüm, Kleid oder Rock (26,4 Prozent) sowie Herrenfreizeitjacken bzw. Herrenmäntel (21,5 Prozent) beobachtet.