Harsche Kritik an Ausstattung von Geraer Schulräumen für Deutsch als Zweitsprache

Allgemein, Politik, Thüringen

142.500 Euro wurden in der Stadt Gera für die Einrichtung sogenannter DaZ-Räume, die zur Unterrichtung von Asylbewerbern in Deutsch als Zweitsprache dienen, ausgegeben. Das geht aus einer kleinen Anfrage des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der AfD-Fraktion, Stephan Brandner, hervor. Mit dem Geld wurden Kameras, interaktive Whiteboards, Laptops und Beamer bezahlt. Diese Anschaffungen kritisiert der Abgeordnete scharf:

„In Gera gibt es über 10.000 Schüler. Da ist es vollkommen unverständlich, wieso für die 500 Schüler mit Migrationshintergrund eine solche Summe aufgebracht wird, um einfachen Sprachunterricht in Deutsch zu geben. Ich frage mich, ob die Unterrichtsräume für den klassischen Deutschunterricht auch so opulent ausgestattet sind und ob das nötig ist. Der Investitionsbedarf beträgt an den Geraer Schulen laut Aussage der Landesregierung 61 Millionen Euro (Drs. 6/3020). Die 142.500 Euro hätte man sicher sinnvoller investieren können als in technischen Schnickschnack für eine absolute Minderheit.“