Griesson – de Beukelaer investiert kräftig in Kahla

Allgemein, Thüringen, Wirtschaft

Griesson – de Beukelaer (GdB) feierte gestern den Spatenstich für die Erweiterung der Produktionskapazitäten in Kahla. Über 100 Millionen Euro investiert das Unternehmen in den kommenden Jahren in das Werk, das schon jetzt zu den modernsten Keksfabriken Europas gehört. Im Sommer 2019 sollen die ersten Kekse vom Band in der neuen Produktionshalle gehen.

Es handelt sich hierbei um eine der größten Investitionen in der Unternehmensgeschichte. Seit der Inbetriebnahme im Jahr 1993 hat GdB in Kahla bereits über 200 Millionen Euro investiert. 435 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen am Standort, davon 19 Auszubildende, und ist damit einer der wichtigsten Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe in der Region. Im Zuge der Baumaßnahme werden zusätzliche Arbeitsplätze entstehen.

Die umfangreiche Baumaßnahme unterteilt sich nach Angaben des Unternehmens in drei Abschnitte: Im neuen, 130 Meter langen Hochregallager entstehen über 17.000 zusätzliche Palettenstellplätze – eine Verdreifachung der Kapazitäten. Die neue „Produktionshalle 4“ wird mit 240 Metern länger als zwei Fußballfelder sein und Platz für vier neue Produktionslinien bieten. Die erste von ihnen soll im Sommer 2019 ihren Betrieb aufnehmen. 40.000 Quadratmeter bebaute Fläche umfasst die Produktion künftig. Damit baut GdB den Standort Kahla noch stärker hin zu einem hochmodernen Standort für die Gebäckherstellung aus. Hier werden auch in Zukunft vor allem Gebäckmischungen, American Cookies und der Griesson Soft Cake hergestellt. Im Zuge des Neubaus der Halle entstehen auch neue Sozialbereiche mit Aufenthalts- und Waschräumen. Ebenfalls neu gestaltet wird der Einfahrtbereich mit einem neuen Torgebäude und einer neuen Lkw-Wartezone.

Griesson – de Beukelaer zählt zu den führenden Unternehmen im europäischen Süß- und Salzgebäckmarkt und produziert in Deutschland an den Standorten Polch (Rheinland-Pfalz), Kahla (Thüringen), Kempen (Nordrhein-Westfalen) und Wurzen (Sachsen). Das Unternehmen beschäftigt 2.100 Mitarbeiter und erwirtschaftete in 2016 einen Gesamtumsatz von 514 Millionen Euro. Zum Sortiment gehören unter anderem die Marken Griesson, DeBeukelaer, Prinzen Rolle, Wurzener und LEICHT&CROSS. Der Anteil des Auslandsumsatzes am Gesamtumsatz beträgt 45 Prozent.

One thought on “Griesson – de Beukelaer investiert kräftig in Kahla

  • Niemand wird großartig wissen, dass damals sehr schnell nach der Wende Griesson (damals noch ohne de Beukelaer) schnell Grundstücke für eine Fabrik suchte. U.a. wurde man auch vorstellig in Kirchhasel. Leider scheiterte an vielen Faktoren die Ansiedelung und die Firma wanderte im Saaletal nach Kahla ab, was natürlich aus heutiger Sicht ein großer Glücksgriff für die Firma war. Kahla hatte damals sehr schnell die Zeichen der Zeit erkannt und ruckzuck eine Gewerbegebiet aus dem Acker gestampft. Die Preise waren auch sehr human, so dass man nichts falsch machen konnte. Kirchhasel stand zwar auch schon damals an, aber vor allem hatte damals ein Privatfirmengeflecht alle Fäden in der Hand (und nicht die Gemeinde), wo auch ein aus Bayern stammender Rudolstädter Rechtsanwalt involviert war, der bis heute da ist. So verhinderten Wessis die Ansiedlung von Wessis und verdienten sich dabei eine goldene Nase. Auch das gab es.

Comments are closed.