Direktkandidaten im WK 195: Albert Weiler (CDU)

Allgemein, Ansichten, Fragebogen, Lokales & Regionales, Politik

In eigener Sache: Wir haben vorgestern alle Direktkandidaten der im Bundestag bzw. im Thüringer Landtag vertretenen Parteien – zuzüglich der FDP – angeschrieben und um Antwort bis zum 15.9.2017 gebeten. Wir veröffentlichen die Antworten nach dem Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Wir haben uns (einzige Ausnahme: „Talk im Prinz“) dafür entschieden, über keine Wahlveranstaltung irgendeiner Partei zu berichten. Am Wochenende wird es ein Porträt von Thomas L. Kemmerich geben, dem Spitzenkandidaten der FDP in Thüringen. Das war´s dann für uns in Sachen Wahl – Parteiprogramm können Sie, liebe Leser, auch selbst enträtseln.

Biografisches auf der Webseite.

Das wollte ich als Kind gern werden: Förster

Wohin gehen Sie, wenn Sie ganz für sich sein wollen? In den Wald

Wie beginnt Ihr Arbeitstag? Mit einem Blick auf das, was am Tag alles ansteht

Wie sieht für Sie ein perfekter freier Tag aus? Zeit mit meiner Familie

Tee oder Kaffee, Bier oder Wein, Sekt oder Selters? Abwechselnd, abwechselnd, Selters – im mag keinen Sekt.

Was ist für Sie das größte Unglück? Wenn ein Krieg ausbricht

Bitte ergänzen Sie: Thüringen ist für mich: Heimat

Wenn Sie einen persönlichen Wunsch frei hätten: Frieden und Zufriedenheit für Alle

Was war Ihre bisher größte Leistung? Fast 30 Jahre glückliche Ehe

Und Ihr bisher größter Fehler? Ich habe mir immer noch keinen Traktor zugelegt

Mein großes Ziel ist es: Möglichst vielen Menschen zu helfen

Was ist Ihre Stärke? Nachhaltigkeit, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit

Was ist Ihre Schwäche? Ungeduld, manchmal zu direkt

Worüber können Sie sich richtig aufregen? Faulheit, Überheblichkeit, Ignoranz

Wer ist Ihr politisches Vorbild? Helmut Kohl

Was war der beste Rat, den Sie je erhalten haben? Dass ich meine jetzige Frau heiraten soll – wobei ich das sowieso gemacht hätte

Welchen Ratschlag würden Sie Ihren Kindern geben? Ehrlich, aufrichtig und fleißig sein und den Glauben an Gott achten

Was fehlt Ihnen zum Glück? Etwas mehr Zeit mit meiner Familie

Wofür sind Sie dankbar? Für jeden Tag, den ich in Gesundheit leben darf

Mein Lebensmotto: „Es geschieht nichts Gutes, außer man tut es“ (Erich Kästner)