Das große Pech beim Denken

Allgemein, Ansichten, Bullshit

„Der Sozi ist nicht grundsätzlich dumm, er hat nur sehr viel Pech beim Nachdenken.“ Wusste bereits der große deutsche Philosoph Alfred Tetzlaff. In der vergangenen Woche hatte das Pech drei prominente Namen: Der Bullshit der Woche gebührt eindeutig dem sozialdemokratischen Bundesirgendwas-Minister Heiko Maas. Nach seinem „Be careful“-Tweet wird Donald Trump mutmaßlich vor Angst den Secret Service aufstocken lassen. Immerhin hat Maas bewiesen, dass man einen bemitleidenswerten IQ auch in 140 Zeichen zum Ausdruck bringen kann.

Mit Twitter scheinen Sozialdemokraten so ihre Probleme zu haben. Der Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach setzte eine wichtige ärztliche Regel außer kraft: Keine Ferndiagnosen stellen. Seine Approbation als Arzt erhielt der „Experte“ erst 2010. dass er je eine Stunde als Arzt praktiziert hätte, ist nicht bekannt.

Ralf Stegner, der twitternde Brüllaffe der SPD, schließt gern von sich auf andere. Anders ist sein Tweet zur Amtseinführung von Donald Trump kaum zu verstehen.

Aber nicht nur in der SPD gibt es große undichte Dichter, die Pech beim Nachdenken haben. Carolin Emcke, erst vor wenigen Monaten mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet, hat ebenfalls einen „Ratschlag“ parat. Wenn sie dereinst zur Hölle fahren sollte, kann sie sich mit dem spanischen Diktator Franco und der lila Hexe dann über Zwangsadoptionen austauschen.