Berlin bekommt Weihnachtsbaum aus Thüringen

Allgemein, Magazin, UmWelt

Der Weihnachtsbaum vor dem Brandenburger Tor in Berlin kommt auch in diesem Jahr aus Thüringen. Im Auftrag des Veranstaltungsmanagers Francesco Mazuhn aus Berlin soll auch zur diesjährigen Weihnacht in der Bundeshauptstadt ein Baum aus dedm Freistaat die Berliner erfreuen. Und auch die Landeshauptstadt Erfurt vertraut dieses Jahr auf einen Weihnachtsbaum der Landesforstanstalt. Erstmals kam der prominenteste Weihnachtsbaum Berlins im vergangenen Jahr aus Thüringen.

Wer denkt, dass bei rund 300 Millionen Bäumen im Freistaat die Suche nach einer 25 Meterhohen Fichte zu einem schnellen Ergebnis führt, der irrt. Die Anforderungen an Weihnachtsbäume sind hoch: So bieten überhaupt nur freistehend gewachsene Solitärbäume ein rundum gleichmäßiges, bis zum Stammfuß reichendes, dichtes Nadelkleid. Aus Sicherheitsgründen darf die Baumkrone keine verwachsenen Bruchstellen aufweisen und da er per Schwerlastkran geerntet wird, muss der Baum auch möglichst nahe eines ausgebauten Forstwegs stehen. Da wird schnell klar, dass es sich bei der Weihnachtsbaumauswahl um die Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen handelt.