240.000 Euro für Zeughaus Schwarzburg

Allgemein, dies & das, Lokales & Regionales

Der Bau des Torhauses auf Schloss Schwarzburg ist die größte Einzelinvestition des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt in diesem Jahr. Die Thüringer Staatskanzlei hat jetzt 240.000 Euro Fördermittel als Projektförderung für die museale Ausstattung bewilligt. 105.000 Euro steuert der Landkreis an eigenen Mitteln bei, von denen wiederum 80.000 Euro vom Förderverein Schloss Schwarzburg zur Verfügung gestellt werden.
Die größte Maßnahme betrifft die gesamte Ausstellungsbeleuchtung im Zeug- und Torhaus (171.400 Euro). Das diffizile Beleuchtungsprojekt ist in den letzten beiden Jahren durch ein ausgewiesenes Ingenieurbüro geplant worden, damit die kostbaren Exponate in der Ausstellung perfekt zur Geltung kommen. Gleichzeitig wird der erste Abschnitt der Sicherheits- und Medientechnik umgesetzt (78.100 Euro). Neben diversen Vitrinen-Elementen kann durch den Förderbescheid auch mit der Umsetzung der Ausstellung im Torhaus begonnen werden. Dazu gehört u.a. eine künstlerische Videoinstallation.
Damit können termingemäß alle geplanten Investitionen zur Ausstellungstechnik im Zeughausgebäude sowie dem im Bau befindlichen Torhaus realisiert werden. Am Torhaus gehen die Arbeiten nach anfänglichen Verzögerungen zügig voran. In diesem Jahr sind an Investitionen rund 2,2 Millionen Euro geplant, davon rund zwei Millionen Euro Zuweisungen vom Land und der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten. Das Richtfest ist für Juni geplant.
Foto: LRA / Peter Lahann